Neiischkeiten

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe März 2020

 

Liebe Mundartfreunde,

 

im Februar bis Anfang März war insbesondere im Tonstudio Hochbetrieb. Die momentan herrschende Situation wird aktuell genutzt, die sehr zahlreichen Tonaufnahmen im Tonstudio zu bearbeiten. Bei allem was im Moment um uns herum geschieht, wird ein schönes Hobby, verbunden mit der Unterstützung schwerkranker Kinder in mehrfacher Hinsicht zu einem wertvollem Juwel.

 

Wir hoffen, Euch mit der folgenden Vorstellung unserer Neiischkeiten-Ausgabe eine Freude zu bereiten.

 

Beachtet in dieser Ausgabe auch unsere mundartlichen Hinweise.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Monika Dambier-Blank und Karlheinz Braun babbelten im Dieburger Dialekt

 

Vielen Dank an die weit bekannten Mundart-Originale für den Besuch im Tonstudio. Ein sehr schöner und gelungener Beitrag für unser Mundart Benefiz-Projekt: „Grimms Märchen in Südhessischer Mundart“.  

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

   

Jörg Lautenschläger, Bürgermeister von Modautal,

 

babbelte perfekt im Tonstudio die Begrüßung für den ersten Mundartwanderweg in Hessen. Freut Euch an insgesamt sieben Abhörstellen auf interessantes und lustiges Gebabbel sowie Mundartlieder von heimischen MundArtisten. Mundartkurse sind ebenso im Angebot mit dabei.

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Großartiges Engagement von dem GV Sängerlust Brandau mit Beiträgen für den ersten Mundartwanderweg in Hessen.


Vielen Dank an den Frauenchor und Rainer Lortz (Begleitung mit der Zither) und Peter Reinhardt (Begleitung Gitarre) sowie an Gertrud Reining, sie hat die Liedtexte im Brenner Dialekt gedichtet.

Freut euch auf originelle und lustige Lieder im Brenner Dialekt am Abhörpunkt auf dem Mundartwanderweg in Brandau.

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Edith Peter vom Odenwaldklub Ortsgruppe Ernsthofen

 

babbelt gekonnt im Tonstudio einen Beitrag für den ersten Mundartwanderweg in der Region.
Edith stellt am Abhörpunkt Nr.7 in Ernsthofen das Wasserschloss und die Schloßkirche vor.

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Klaus Schäfer aus Modautal-Brandau

 

am höchst gelegenen Apfelbaum im südhessischen Odenwald, Abhörpunkt Nr.2 in Neunkirchen babbelt Klaus gekonnt in selbst gedichteten Reimen über Ebbel, Ebbelwoi und Ebbelbroand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gertrud Reining,  unsere langjährig aktive Mundartfreundin im mobilen Tonstudio

 

Gertrud hat ein vielseitiges Talent zum Dichten, Singen, Organisieren.

Eigens für den Mundartwanderweg, Abhörstelle Rathaus Brandau, stellt Gertrud sehr gelungen ihren Heimatort Brandau in Reimversen vor. 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pfarrer Ottmar Arnd von der evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen

 

stellt am Mundartwanderweg, Abhörstation 1 Parkplatz Neunkirchen Begebenheiten um die Kirche vor.

Wir sind stolz auf unseren Pfarrer, in den vielen Jahren seiner Amtszeit babbelte er mit etwas Unterstützung perfekt unsere heimische Mundart.

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Außer Mundartlichen Aktivitäten macht Fritz Ehmke der Kontakt mit jungen Leuten viel Freude.

 

Siehe dazu ein aktueller Beitrag bei Facebook:

Puuh, ganz schön anstrengend, ich bin platt ...heute am 30. März drei Stunden lang die erste Vorlesung gehalten im Digitalen Hörsaal. Ein tolles Gefühl, wenn 40 Teilnehmer an ihren Wohnorten in der Großregion aufgeschaltet sind.

 

Vielen herzlichen Dank an unseren Markus Waschk, den Betreuer unserer Seite www.gebabbel-suedhessen.de, der mich großartig bei der Einrichtung und Bedienung der Werkzeuge unterstützt hat.

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Terminvorschau 2020/2021

 

April 2020: 

 

Freitag, der 17. April, 14:30Uhr - auf noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben

 

  • Mundart-Nachmittag in der Gersprenzhalle in Münster mit Peter Dotterweich, unserem Mundart Multitalent

 

Sonntag, den 26. April, 14:00 Uhr - auf noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben

 

  • Einweihung erster Mundartwanderweg in der Region, Ort ist der höchst gelegene Apfelbaum in Neunkirchen wird noch bekannt gegeben

 

Treffen im April - auf noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben

 

  • Treffen der Juri:  Mundartpreis “Kaiserturm - ein Herz für die Mundart”,

Termin zur Mundartpreis-Vergabe ist in Planung und wird dann rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Juni 2020:

 

19., 21., 26. und 27. Juni,  Beginn: 19:30 Uhr - wurde in das Jahr 2021 verschoben

 

  • Aufführungen des Mundart-Theaterstücks „Die listigen Lochheimer“. Eine nicht ganz unmögliche Geschichte über den Nibelungenschatz

 

Ort:  Auktionshalle, 64584 Biebesheim am Rhein

Karten zum Preis von 16,00 € sind bei der Gemeindeverwaltung Biebesheim am Rhein oder im Internet erhältlich.

 

Weitere Informationen: http://www.biebesheim-am-rhein.de/calendar/calendar_show_article.asp?SID=cms08032018201848726&VNR=1368&DNR=2696&Dat=19.06.2020&Art=4767

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Mundartfreunde,


beachtet bitte die hier beigefügten Regeln. Passt schön auf Euch auf, Ihr seid Alle sehr wertvoll. Macht es wie wir, sperrt Euch nicht ein, genießt die schöne Natur und die Frühlingsluft, siehe Bild aus unserer schönen Heimat im Odenwald

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In Mundart ist alles verständlicher, und sie trifft es viel besser!

 

Ein Spruch aus Gießen passt mundartlich fast zum Südhessischen Dialekt. Das folgende Bild kommt vom Kreis Gießen.

 

Wir sagen in Südhessen auch außer „Bleib“: "Blaab mim Ǻrsch dehåm". Mer Mundårdfreunde basse in gånz Hesse zsåmme wie de Kopp un de Ǻrsch ( å =oa ).

 

Herzlichst

Euer

Fritz Ehmke und Karin Krämer

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe Februar 2020

 

Liebe Mundartfreunde,

 

wir sind mit Volldampf in das neue Jahr gestartet, es gibt in dieser Ausgabe über zahlreiche Aktionen zu berichten.

 

Ein erfreulicher Zuspruch unserer Facebookseite

Unsere Facebookseite Mundartfreunde Südhessen hat aktuell 1004 Abonnenten, siehe  https://www.facebook.com/Mundartfreunde.Suedhessen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Erster Mundart-Wanderweg in Hessen

 

Der Startschuss für die Realisierung ist gefallen: Zusammen mit dem Odenwaldklub und den Mundartfreunden Südhessen wird ein Mundart-Wanderweg eingerichtet. Franz Zoth und Manfried Hering vom Odenwaldklub  hatten sich dazu mit

 

Fritz Ehmke, dem Vertreter der Mundartfreunde Südhessen, getroffen und diese Idee angestoßen. Der schon bestehende, als Qualitäts-Wanderweg zertifizierte Modautaler Uferweg (M), wird zum Mundart-Wanderweg erweitert.

 

Dieser attraktive Wanderweg bietet eine abwechslungsreiche Streckenwanderung mit einem herrlichem Panoramablick in das Rhein-Main-Gebiet. Führt durch schöne Wälder und idyllische Bach-Auen entlang des Flüsschens Modau. Auf dieser Strecke werden sieben Abhörstationen eingerichtet. Auf Schildern mit dem Hinweis auf den Mundartwanderweg ist ein QR-Codes angebracht, mit dem per Smart- oder i-Phone Bilder, Ansagen, Lieder sowie Mundartkurse in der heimischen Mundart abgehört werden können.

 

Die Tonaufnahmen mit Mundart-Akteuren aus Modautal werden aktuell von den Mundartfreunden Südhessen produziert. Jörg Lautenschläger, der Bürgermeister von Modautal und stellvertretende Gesamt-OWK-Vorsitzende begrüßt die

 

Wanderer im heimischen Zungenschlag. Für Wanderer, die keinen Zugang zu dem QR-Code haben ist geplant, vorerst am Startpunkt zusätzlich eine „Babbelbox“ zu installieren. Auf Knopfdruck können damit die Babbel- und Liedbeiträge angehört werden.

 

Ein Prototyp ist schon vorführbereit. Es ist weiterhin geplant, das Abhörprogramm von Zeit zu Zeit zu wechseln, damit auch weitere MundArt-Akteure aus Modautal sich präsentieren können. Das Vorhaben wird vom Land Hessen, Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt.

 

Die Eröffnung ist am Sonntag, den 26. April 2020 um 14:00 Uhr in Modautal/Neunkirchen. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben

 

Nähere Informationen dazu im Artikel vom 25. Januar 2020 im Darmstädter Echo:

 

 <https://www.echo-online.de/lokales/darmstadt-dieburg/modautal/mundartwanderweg-an-der-modau-soll-im-fruhjahr-eroffnen_21105144> https://www.echo-online.de/lokales/darmstadt-dieburg/modautal/mundartwanderweg-an-der-modau-soll-im-fruhjahr-eroffnen_21105144

 

Bild: Sänger vom OWK LudwigsBuwe                    Danke an den Fotografen, unseren Mundartfreund Günther Bersch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erlös aus Basaren in Reichelsheim unterstützt schwerkranke Kinder

 

Unsere Mundart-Freundinnen Hilde Pfeifer und Anita Grün aus Reichelsheim haben an den Basaren der Reichelsheimer Lichterweihnacht und den Sagen- und Märchentagen teilgenommen.

Sie verkauften dort ihre selbst hergestellten Handarbeiten wie verschiedene Stofftaschen, Kindertierchen, Nadelkissen und vieles mehr zu Gunsten des Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V. (VKKD ). Kürzlich erfolgte die Übergabe von 350 Euro Bargeld an Dietlinde und Fritz Ehmke.

Sie bedankten sich im Namen des VKKD für dieses großartige Engagement und übernahmen den Botendienst für das Geld zum VKKD nach Darmstadt. Diese Spende wird für die segensreiche Arbeit dieses Vereins eingesetzt.

 

Nähere Informationen zu der Arbeit des VKKD unter:  <https://krebskranke-kinder-darmstadt.de/?fbclid=IwAR2qGPNpI4NpUvC-jvfWRt-RXGG3v5LfRtGVQ-LCtZYnPhzQBv0XpNqj-Gg> https://krebskranke-kinder-darmstadt.de

 

Bild: Hilde Pfeifer übergibt Spende in einer selbstgenähten Tragetasche, die sehr praktisch als „Kuchentransport-Tasche“ verwendet werden kann

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dr. Manfred Göbel schwätzt im Groß-Zimmerner Dialekt für das Benefiz Projekt "Kaiserturm-ein Herz für die Mundart". Vielen Dank an Manfred, däss horr`er oijg schäij gemoachd.

 

Manfred ist Zimmerner Heimatforscher, Pädagoge und ehemaliger Leiter der Edith-Stein-Schule in Darmstadt. Als ehemaliger  Vorsitzender des „Glöckelchen-Vereins“ war Manfred auch Ideen-Kraftwerk fürs Kulturzentrum. 

 

Groß-Zimmerns Geschichte und Kultur sind für ihn Kopf- und Herzensangelegenheit. Die Feinheiten des Dialekts beherrscht er meisterhaft und seine Reden sind von legendärer Brillianz. „Sein trockener Humor ist oft so hintergründig,

dass manche erst zu Lachen anfangen, wenn er schon den Saal verlassen hat“, so beschrieb es einmal Dieter Emig, der ehemalige Zimmerner Bürgermeister.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anja Blesing aus Mörlenbach im Odenwald hat ein Herz für die Mundart

 

Da war im Tonstudio richtig was los.Temperament, Phantasie und gesunder Humor zeichnen diese symphatische Dame aus. Das hat einen riesen Spaß gemacht.

Herzlichen Dank an Anja für die wunderbaren Beiträge für unser Benefiz Projekt: „Kaiserturm - ein Herz für die Mundart“.

 

Als bekennende Mundartbabblerin, die schon mehrfach beim großen Hessenquiz aufgetreten ist, erhielt Anja die Auszeichnung mit dem Kultschild: "Mer babbele Mundart"

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Charly Landzettel aus Darmstadt babbelte im Tonstudio „Heiner-deutsch“

 

Herzlichen Dank an Charly, es hat einen riesen Spaß gemacht.

 

Für das Darmstädter Echo ist Erich (Charly) Landzettel als Kolumnist eine Spätentdeckung. Die satirischen Wurzeln Landzettels finden sich in der Kerb und der Fastnacht. Mit 18 wurde er Kerbevadder beim Bessunger Kerbeverein.

 

Beim Darmstädter Carneval Club las er als Pfarrer und später als Protokoller der Stadt die Leviten. Im Frühjahr 2017 ging die Mundartkolumne, die jeden zweiten Mittwoch im Lokalteil erscheint, an den Start. Ein paar Monate später

 

folgte die Video-Kolumne - seitdem gibt es den Breeweldibbe auch alle vier Wochen in Bewegtbild.  Die Video-Kolumnen des Breeweldibbe sind in der  <https://mediathek.vrm.de/highlights/1185-der-breeweldibbe> VRM-Mediathek gesammelt.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ein wertvoller Beitrag für unser Projekt: „Kaiserturm-ein Herz für die Mundart“

 

Danke an Karin Gottlieb aus Dieburg

 

Karin ist im Heimatverein Dieburg aktiv und führt unter anderem dort Nachtwächter-Führungen durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Terminvorschau 2020

 

April 2020

Freitag, der 17. April, 14:30Uhr
* Mundart-Nachmittag in der Gersprenzhalle in Münster mit Peter Dotterweich, unserem Mundart Multitalent

 

Sonntag, den 26. April, 14:00 Uhr

* Einweihung erster Mundartwanderweg in der Region, Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben

 

* Treffen der Juri:  Mundartpreis “Kaiserturm - ein Herz für die Mundart”

 

Termin zur Mundartpreis-Vergabe ist in Planung und wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Juni 2020
19., 21., 26. und 27. Juni,,  Beginn:  19:30 Uhr

 

Aufführungen des Mundart-Theaterstücks „Die listigen Lochheimer“. Eine nicht ganz unmögliche Geschichte über den Nibelungenschatz

Ort:  Auktionshalle, 64584 Biebesheim am Rhein

Karten zum Preis von 16,00 € sind bei der Gemeindeverwaltung Biebesheim am Rhein oder im Internet erhältlich.

 

Weitere Informationen:  <http://www.biebesheim-am-rhein.de/calendar/calendar_show_article.asp?SID=cms08032018201848726&VNR=1368&DNR=2696&Dat=19.06.2020&Art=4767> http://www.biebesheim-am-rhein.de/calendar/calendar_show_article.asp?SID=cms08032018201848726&VNR=1368&DNR=2696&Dat=19.06.2020&Art=4767

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mundartfreunde Südhessen werben auf Bierdeckel   


Februar-Stimmung im Odenwald (2020)

Danke an den Fotografen Herbert Ehmke

 

Herzlichst

 

Euer Fritz Ehmke und Karin Krämer

 

 

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe Januar 2020

 

 

Liebe Mundartfreunde,

 

„Wenn das alte Jahr gut war, dann freut euch auf das Neue.

Und war es schlecht, ja dann erst recht“

                                                                 (Albert Einstein)

 

Wir wünschen euch ein gesundes und zufriedenes neues Jahr 2020

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

*** Das Christbaumloben, … ein Versuch in der evangelischen Kirche Neunkirchen im Odenwald ***

 

Den schönen Brauch in Bayern und Baden-Württemberg des Christbaumlobens würde ich mir auch in Hessen wünschen. Zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar wird zu Freunden und Bekannten gegangen, um deren Christbäume zu bewundern und ausgiebig zu loben. Ein gelobter Christbaum wird vom Hausherrn mit einem Schnäpschen belohnt.

 

Ein erfolgreicher Versuch in der evangelischen Kirche Neunkirchen. Ich bewunderte und lobte am zweiten Weihnachts-Feiertag den wunderbar anzuschauenden Christbaum. Wirklich ein Augenschmaus. Pfarrer Arnd war zufällig in der Kirche und bedankte sich für mein Lob mit schönen Weihnachtsliedern, die er über die Tonanlage abspielte.

 

In einer Kirche war ein schönes Weihnachtslied eine passende Geste, laut Pfarrer Arnd.

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

*** Karl Ohl gehört mit zu unseren Helden ***

 

Unser Mundartfreund Karl Ohl aus Wiebelsbach/Groß-Umstadt hat in 2019 etwa 1040 Stunden für Holzarbeiten von Weihnachtsbäumchen und Krippen aufgebracht. Auf Weihnachtsmärkten hat er diese dann selbst verkauft und 1000 Euro zugunsten des krebskranken Elliot gespendet. Respekt an unseren Karl, solche Menschen braucht die Welt. Karl gehört mit zu unseren Helden.

Die größte Weihnachtskrippe ist noch zu haben und wird meistbietend ebenso zu Gunsten des krebskranken Eliot angeboten.  Wer Interesse hat, kann sich gerne an Karl Ohl unter der Rufnummer 0 60 78 - 26 19 wenden.

 

Bildquelle: Darmstädter Echo, Bericht: Krippen für den guten Zweck

Samstag, 21. Dezember 2019

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

*** Heinrich-F. Jung gehört mit zu unseren Helden ***

 

Die „Viermoannsleit“ waren beim Weihnachts-Wunschkonzert vom VDK-Magazin zu hören.

 

Unser Freund Heinrich-F. Jung moderierte am 25. Dezember von 18:00 bis 20:00 Uhr seine 120. Sendung vom VDK-Magazin bei dem Hörfunksender Radio RADAR in Darmstadt.

 

Im Rahmen dieser Wunschsendung, waren auch die Sänger Viermoannsleit mit fünf Weihnachtsliedern (auch in Mundart) zu hören.

120 Sendungen VDK- Magazin in 10 Jahren hat Heinrich vorbereitet und moderiert. Sein Sohn Torsten hat bei der Technik unterstützt. 12 Stunden Vorbereitungszeit für eine Sendung. Dieses Engagement im Ehrenamt muss an dieser Stelle ganz besonders gewürdigt werden.

Heinrich gehört mit zu unseren Helden.

 

Bild: Heinrich-F.Jung mit seinem Sohn Torsten (Technik Assistent) im Studio

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

*** Aufruf an MundArtisten zum Mitmachen:  Schatzsucher – Hessens Vielfalt zum Klingen bringen ***

 

Wer wollte nicht schon einmal selbst einen Schatz suchen und vor allem auch finden? Und weil es auch Wortschatz heißt, starten wir als Dialekt-Dachverband unsere ureigene Schatzsuche. Wir wollen damit zum einen neue „MundArtisten“ im ganzen Bundesland suchen und finden; zum anderen wollen wir Hessens Vielfalt zum Klingen bringen. Die Idee hatte unser Ehrenmitglied Marlit Hoffmann: Die „Mutter der Mundart-Initiativen“ hat eine Geschichte selbst geschrieben, damit sich weder Grimms noch GEMA aufregen. Die Geschichte „Schatzsucher“ auf Hochdeutsch dient als Grundlage für den Vergleich. Diese Geschichte sollen Plattschwätzer aus ganz Hessen in ihre eigene Mundart umschreiben. Hörbar wird der Zungenschlag in der Klangdatei. Auf Postern wird die jeweilige Mundart dann der Hochdeutsch-Geschichte gegenübergestellt. Und die Klangdatei ist dann schnell über QR-Code hörbar.   www.mundart-hessen.de/schatzsucher

 

Text: Götz Konrad, 1. Vorsitzender Dialekt-Dachverband für Hessen.

Bild: von links Götz Konrad, Peter Dotterweich

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

*** Horschd Eich däss emol ou ***

 

Do kenn`der die Hessische Mundart-Vielfalt vun finf MundArtiste aus Nord, Ost, West, Südhesse un dem Rhoigau im Vegleich ouhorsche. Alle fünf babbele/schwätze däs Märche "Schatzsucher" in ehrm hoamische Dialekt.

 

Do muss`de druffgligge:  www.mundart-hessen.de/schatzsucher

 

**********************************************************************************

 

 

Terminvorschau 2020

 

April 2020: 

Treffen der Juri:  Mundartpreis “Kaiserturm - ein Herz für die Mundart”

Termin zur Mundartpreis-Vergabe ist in Planung und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

19., 21., 26. und 27. Juni 2020,  Beginn:  19:30 Uhr

Aufführungen des Mundart-Theaterstücks „Die listigen Lochheimer“. Eine nicht ganz unmögliche Geschichte über den Nibelungenschatz

 

Ort:  Auktionshalle, 64584 Biebesheim am Rhein

Karten zum Preis von 16,00 € sind bei der Gemeindeverwaltung Biebesheim am Rhein oder im Internet erhältlich.

 

Weitere Informationen: http://www.biebesheim-am-rhein.de/calendar/calendar_show_article.asp?SID=cms08032018201848726&VNR=1368&DNR=2696&Dat=19.06.2020&Art=4767

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Und hier noch eine kleine Kostprobe von unserem aktuellem Projekt „Grimms Märchen in Südhessischer Mundart“

 

Bilder zu Grimms Märchen gibt es zu Hauf, deshalb malt unsere Conny für das Begleitbuch

Bilder mit Erkennungsmerkmalen aus der Region des jeweiligen Babblers bzw. Babblerin.

Den Froschkönig hat unsere Manuela Wilferth aus Fischbachtal-Niedernhausen gebabbelt.

Deshalb im  Hintergrund des Bildes das Lichtenberger Schloss

Freut euch auf die CD mit Begleitbuch.

 

 

 

 

Bild: Froschkönig, gemalt von unserer Conny Abramzik

 

 

Herzlichst

Euer Fritz Ehmke und Karin Krämer

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe Dezember 2019

 

*** Kommentiertes Bilderalbum mit Presseberichten von der Benefiz Veranstaltung „Mundart im Takt“ am 18.Mai in der Rehberghalle Roßdorf ***

 

Ein gelungenes Werk und schöne Erinnerung an einen unvergesslichen Abend: Auf 20 doppelt bedruckten Seiten wird mit Bildern und lustigen mundartlichen Kommentierungen der schöne Abend noch einmal lebendig.

Zu beziehen über eine kleine Gebühr als gebundenes Album oder kostenlos als pdf- Datei per Anforderung mit E-Mail: ehmke@fritzehmke.de

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wir freuen uns den Konditor-Weltmeister Bernd Siefert aus Michelstadt in unserer Familie der Mundartfreunde Südhessen begrüßen zu dürfen.

 

Bernd Siefert ist ein bekennender Mundartfreund und gehört zu den weltweit renommiertesten Pâtissiers. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Weltmeistertitel 1997, belegen dies eindrucksvoll.

Seid gespannt, wir haben in 2020 einige gemeinsame Projekte geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszeichnung Hessens Helden vom Hessischen Rundfunk und

FrischeParadies Frankfurt am Sonntag, den 01. Advent 19

 

Herzlichen Dank

  • für die Nominierung
  • an das Team vom HR4
  • dem FrischeParadies in Frankfurt
  • Johann Lafer mit seinem Team.

Eine großartige Aktion vom HR, wir waren begeistert und gerührt von dieser großartigen Veranstaltung.

Bericht vom HR:

 

"Hessens Helden" wurden groß gefeiert, mit Menü von Johann Lafer.

 

Bildergalerie 41 Bilder So wurden "Hessens Helden" gefeiert

 

Johann Lafer kochte für 70 Heldinnen und Helden im FrischeParadies in Frankfurt

Veröffentlicht am 01.12.19 um 22:52 Uhr

https://www.hr4.de/programm/galerie-finale-hessens-helden-2019-100~_story-finale-hessens-helden-2019-100.html?fbclid=IwAR19wudQ2NGtZ-6KmZvDIH0mv4TK-8vKxWridU1p-ZdrZwBUAWJEyf0ylkA

 

Veröffentlichung vom HR am 29. November 2019 um 09:00.

 

Fritz Ehmke, aus Modautal, setzt sich schon seit vielen Jahren für die Kinderkrebshilfe und die Odenwälder Mundart ein. Er produziert unter anderem, mit Kindern aus Schulen und Kindergärten, Mundart CDs. Der Erlös wird anschließend komplett an die Kinderkrebshilfe gespendet.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

*** Helene Bickelhaupt hodd oijg schäij gebabbelt ***


Veel Schbass har`re mer neilisch zoamme im Tonstudio.
Herzlische Doang Helene fär die schäije Babbel- Beidräch.
Fraad eich uff die CD mit Begleitbuch "Kaiserturm-ein Herz für die Mundart" und "Grimms Märchen in Südhessischer Mundart"

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

*** Bianca Bauer hat ein Herz für die Mundart ***

 

Da war im Tonstudio richtig was los. Temperament, Phantasie und gesunder Humor zeichnen diese symphatische Dame aus. Das hat einen riesen Spaß gemacht.

Herzlichen Dank liebe Bianca für Deinen schönen Beitrag für unser neues Benfiz Projekt: Kaiserturm - ein Herz für die Mundart.

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachts-Glockenspiel, Stadtkirche Michelstadt

 

am historischen Rathaus Michelstadt wurde kürzlich eine Tonaufnahme des wunderbaren Weihnachts-Glockenspiels von der Stadtkirche durchgeführt.
für was,.... das wird im nächsten Jahr eine Überraschung geben.

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachruf Heinz Speckhardt

 

Wir gedenken unserem Mundartfreund Heinz Speckhardt, der unerwartet am 19.

September 2019 im Alter von 83 Jahren gestorben ist.

 

Heinz war ein unglaublich umtriebiger Mensch. Die Tonaufnahmen von den „Fünfmoannsleit“, die auf unseren Mundart-CD‘s zu hören sind, hat er mit seiner Stimme zu einem wertvollen Gut an einen unvergesslichen Freund werden lassen.

 

Wir werden Heinz sehr vermissen. Unser Beileid gilt seiner Familie.   

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Weihnachtsgedicht von unserer Mundartfreundin Ilse Dutz.

Auch anzuhören auf unserer CD: Weuhnoachde is do, Nr. 2

 

De vehinnerd Weuhnoachdsboam

En Ebbelboam kahl, vun Blerrer goanz leer, nur seu Ebbel, die gidd er nedd her.

Er wolld`se behoale un sich domid schmigge, koaner solld seu Ebbel pfligge.

Deshalb ließ er se speerer reife, niemoand soll`d sich dro vegreife.

Er wolld im Feld als Christboam steh, un jeder soll`d seun Ebbelschmugg seh.

Nur die Ve`elcher hodd er goanz vegesse, die im Winter wenich häwwe se fresse.

Un so erfülld sich nedd seun Troam, er wurd nedd zum Weuhnochdsboam.

Äwwer fär all die hungernde Dier`n do draus, do wurd er zum Niggelaus.

 

Ilse Dutz,  Mundartfreunde Südhessen  

Dieses Gedicht babbelt unter anderem Ilse Dutz auf unserer CD: "Weuhnoachde ist do Nr.2" - Bestellung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wir wünschen Euch ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes

und glückliches neues Jahr 2020.

 

Eure Karin Krämer und Fritz Ehmke

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe November 2019

 

Liebe Mundartfreunde,

das Jahr neigt sich langsam dem Ende, es war ausgefüllt mit zahlreichen und schönen Ereignissen rund um die Mundart über die es auch in unserer November- Ausgabe zu berichten gibt. Glanzleistung der Mundart- Laienspielgruppe "Noachdwäwwere" un allminnoanner häwwe`se schäij gebabbelt.
 

Viel zu lachen gab es bei den Aufführungen des Stückes "Heimatfest" in der Sängerhalle Ober-Ostern/Reichelsheim. Großartig talentierte Laienspieler begeisterten ihr Publikum bei sieben ausverkauften Veranstaltungen und erreichten damit ca. 800 Gäste. Sehr schön, dass auch jüngere Schauspieler zu ihrer heimischen Mundart stehen, was bei dem Publikum besonders gut angekommen ist. Der Erlös der Veranstaltungen unterstützt gemeinnützige Einrichtungen im Umfeld.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aus Liebe zum Babbeln

 

Sehr schöne und lesenswerte Beiträge im Kundenmagazin RMVmobil.

Auf Seite 6 wird das Lieblingsplätzchen von Fritz Ehmke vorgestellt. Auf Seite 14 und 15 ein gelungener Bericht: "Aus Liebe zum Babbeln" Vielen Dank an Sonja Kostersitz von move elevator GmbH und die Redaktion. Die Zusammenarbeit mit Sonja Kostersitz hat viel Freude gemacht, und genau das kommt auch in dem Bericht zum Ausdruck ;-)

Do musch`de druffgligge: https://www.kvgof.de/aktuelles/rmvmobil-kundenmagazin 


Hier die kommentierten Bilder in dem Bericht:
Bild vom Mundartabend Mai 2019 in Roßdorf mit: Christoph Kronburg,  Antje und Marco Wolf, Stefanie Jekel, Simone Meister; Jakob Peter und Fritz Ehmke;  Annegret Bernard

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Nibelungensage in spannender und humorvoller Mundart

 

"Die tragischen Ereignisse um die Nibelungen / wie die Nibelunge die Bach enunner gange sin. Die Nibelungensage von einem Stallburschen aus Worms in Mundart erzählt" heißt der Titel des Buches, dass die Autorin Edith Keil geschrieben hat. Der Text ist zweisprachig in Mundart sowie in Hochdeutsch abgedruckt. Begleitend zum Buch wird jetzt eine Hör- CD erstellt. Dazu war Autorin Edith Keil im Tonstudio. Edith ist eine Meisterin des gesprochenen Wortes. Mit Temperament und Humor und insbesondere in heimischer Mundart gesprochen, wird die Nibelungensage sehr lebendig und zum spannenden und ergreifenden Erlebnis. Die teilweise grausamen Begebenheiten werden durch die derbe und humorvolle Mundart erträglich.

Die Tonaufnahmen haben einen riesen Spaß gemacht und werden mit Sicherheit auch die Zuhörer begeistern.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thilo Bickert aus Roßdorf im Tonstudio

 

schäij un gekonnd horr`er gebabbelt.

Danke lieber Thilo für Deinen schönen Beitrag.

Freut Euch auf die CD-mit Begleitbuch: "Grimms Märchen in Südhessischer Mundart"

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Reinhold Geipert aus Biwwesem oam Rhoi (Biebesheim am Rhein)

 

ist ein begnadeter Verfechter und Förderer des heimischen Dialektes. Danke an

Reinhold für den Besuch im Tonstudio, sein Beitrag ist eine großartige Bereicherung für unser aktuelles Mundart-Projekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Walburga Dannenberg aus Riedstadt-Erfelden

 

babbelte für das Hessenweite Projekt "Schatzsucher" und "Grimms Märchen in Südhessischer Mundart". Däs hodd`se oig schäij gemoachd, die Walli, do defär e Herzlisch Doangeschee.

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir waren auf Sendung

 

Antenne Bergstraße, Sendung: "Land und Leute"

Am Dienstag, dem 01. Oktober 2019 von 14:00-15:00 Uhr.

Hat einen riesen Spaß gemacht, Danke an das Team von Antenne Bergstraße Karl-Heinz Trares unser Moderator, Arnd May am Mischpult. Studiogäste waren Peter Roßmann und Fritz Ehmke.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachruf Frieda Gehbauer

 

Unsere geschätzte und langjährige Mundartfreundin Frieda Gehbauer aus Seeheim ist nach schwerer Krankheit am 21.10.2019 im Alter von 84 Jahren gestorben.
 

Frieda war bekannt und beliebt, hat zahlreiche Bücher geschrieben und Lesungen auch für Kinder durchgeführt. Im Jahr 2015 erhielt Frieda Gehbauer für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht.
 

Frieda hat alle unsere Veranstaltungen mit selbstgetexteten Gedichten und Geschichten bereichert. Ihre wunderbaren Beiträge auf all unseren Benefiz Mundart-CDs sind nun eine kostbare Erinnerung an einen großartigen und liebenswerten Menschen. Wir werden Frieda ein ehrendes Andenken erhalten. Unser

Mitgefühl gilt ihrer Familie und Freunden 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Am Montag den 04. Nov. 19 wurde im HR Fernsehen Sendung „Hallo Hessen“ ein interessante Sendung über Mundarten in Hessen gebracht.
 

Wir Mundartfreunde Südhessen sind im ersten Teil zu sehen.

 

Hier der Link zur Mediathek:

 

https://www.ardmediathek.de/hr/player/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS83MzcwNw/hallo-hessen-teil-1    ab Zeitmarke 26 min

 

https://www.ardmediathek.de/hr/player/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS83MzcyMw/hallo-hessen-teil-2     ab Zeitmarke 30 min

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an Peter Dotterweich für das originelle Herbstbild.

 

Herzlichst

Fritz Ehmke

 

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe Oktober 2019

 

Wir gehen auf Sendung

 

Mundartfreunde Südhessen präsentieren ihre aktuellen Projekte bei Antenne Bergstraße

 

Wann: Am Dienstag den 01. Oktober 2019 um 14:00 Uhr...
Sendung "Land und Leute"

Sendung "Land und Leute"

 

Wir stellen vor:

- Das neue Album "Ich kumm aus`m Woald"

- aktuelle Projekte: - "Kaiserturm-ein Herz für die Mundart",

- Produktion CD-mit Begleitbuch: "Grimms Märchen in Südhessischer Mundart", es werden Märchen im   heimischem Dialekt als Kostprobe eingespielt.

- Vorstellung: neu gegründeter Verein MundArt Der Dialekt- Dachverband in Hessen,

- Vorstellung Hessenweites Projekt "Schatzsucher" mit Einspielung Hörproben.

 

Im Studio: Moderator Karl-Heinz Trares, Gäste Peter Roßmann, Fritz Ehmke. Technik: Arnd May      

UKW-Hörfunk 91,7 Mhz (In der Region Bergstraße/Ried) , weltweit: 

https://www.antennebergstrasse.de/programm/webradio.html

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pressebericht über die Feierstunde am 13. September 2019, Spendenübergabe 10.000 Euro 
 

*** Babbeln, um anderen zu helfen ***

 

Pressebericht am Montag den 16.09.2019. Danke an Frau Lale Artun vom Darmstädter Echo für den gelungenen Bericht (Print-Ausgabe Lokalteil Darmstadt)

Der komplette Bericht  siehe Startseite: www.gebabbel-suedhessen.de

 

„mein Suedhessen“ Ausgabe 28. Sept. 2019.
Danke an Frau Mantay von der Redaktion.

 

Danke an die Redaktion vom Bergsträßer Anzeiger,
das ist ein schönes Dankeschön an unsere Mundartfreude aus dem Kreis Bergstraße, die für den guten Zweck bei der Veranstaltung "Mundart im Takt" in der Rehberghalle

 

Den Original Bericht gibt es hier.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Premiere Hessenweites Mundart Festival am 14. September 2019 -
Mundartfreunde Südhessen standen mit auf der Bühne 

 

Hier Bilder von der Premiere hessenweites Mundart Festival am 14. September 2019 in Eschenburg, Dank an den Verein: "MundArt Der Dialekt-Dachverband" in Hessen“ der diesen wunderbaren Abend perfekt organisiert hat, an erster Stelle Götz Konrad, dem ersten Vorsitzenden. Weiterhin für den für den großartigen Bilderservice, siehe Galerie in der Seite  https://www.mundart-hessen.de/mundart-galerie  dort findet ihr ebenso Presseberichte 

 

Viele Grüße

 

Euer Fritz

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe September 2019

 

Liebe Mundartfreunde,

 

ständig erreichen uns Anfragen, auch über den MundArt Dialekt Dachverband in Hessen, was wohl bestimmte Mundartwörter bedeuten könnten.

 

Hier ein recht lustiges Wort: „verkassemaduggele“  das heißt übersetzt: „etwas verstecken“

 

Siehe auch Ginsheimer Mundart-Wörterbuch http://www.rhoischnoke.de/ginsem/mundart-db.php?alpha=V

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"Schwätze/babbele un musizier‘n" auf Landesliganiveau

 

Premiere für hessenweites Dialekt-Festival

 

in Eschenburg-Wissenbach im Lahn-Dill-Kreis, die Mundartfreunde Südhessen sin do debei.

 

Am Samstag, 14. September 2019 in der Mehrzweckhalle Eschenburg-Wissenbach, Forsthausstraße 22.

Beim ersten hessenweiten Dialekt-Festival bringen Babbler/Schwätzer, Sänger, Musikanten aus ganz Hessen die Vielfalt der hessischen Mundarten mit einem bunten Bühnenprogramm zum Klingen. Los geht es um 19:00 Uhr. Für das leibliche Wohl wird bereits ab Einlass um 18:00 Uhr gesorgt. Veranstalter vor Ort ist der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal (KKED), zusammen mit dem Verein MundArt - Der Dialekt-Dachverband in Hessen e.V.

 

Es gibt ein Wiederhören mit Siegward Roth (Lesung) und Berthold Schäfer (Lieder), die mit Ausschnitten aus ihrem Programm „Fäägmeel – e Geschicht fier sich“ an die Mundart-Pioniere erinnern. Auf der Bühne wechseln sich sodann die Mundart-AG der Grundschule Frohnhausen, die „Ourewäller Hartriel“ Peter Roßmann und Karl-Heinz Hach aus Modautal, das Mundart-Multitalent Peter Dotterweich aus Reinheim-Ueberau, das Hinterländer Duo Otto Uhsat und Manfred Herrmann, vom Westerwald Angelika Haust, die „Wäller Hofsänger“ und die „Stockbirnscher“ aus Mengerskirchen sowie die Jugendfreunde Thomas Jopp und Edwin Panz aus Herborn ab. Eindrücke zur nächsten landesweiten Aktion „Schatzsucher“ sowie Informationen der Akteure und Vereine werden im hinteren Teil der Halle bei einem „Markt der Mundart-Möglichkeiten“ präsentiert.

 

Karten gibt es zum Preis von 5,00 € an der Abendkasse für Erwachsene. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt. Wer sich ein Ticket sichern will, kann es per E-Mail an die Adresse info@kked.de reservieren und bis 18:30 Uhr an der Abendkasse abholen.

 

Info: Informationen über den Dialekt-Dachverband gibt es unter www.mundart-hessen.de im Internet. „Das ist im wahren Wortsinn eine Platt-Form“, sagt Vorsitzender Götz Konrad.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einen weiteren wertvollen Mundart-Schatz im Schwalm-Eder-Kreis gefunden

 

Eike Herwig aus Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis babbelte zur Tonaufnahme für das Hessenweite Projekt "Schatzsucher".

Das Projekt "Schatzsucher" ist eine ausgezeichnete Idee von Marlit Hoffmann, der Mutter der Hessischen Mundarten aus Daubhauen im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis und verfolgt das Ziel, die Vielfalt der Hessischen Mundarten als wertvollen und erhaltenswerten Schatz vorzustellen. Vorerst fünf ausgewählte Mundartbabbler/schwätzer aus Nord, Mittel, Ost, West und Südhessen haben das Märchen „Schatzsucher“ in ihre heimische Mundart übersetzt. Auf einem Poster werden diese Märchen abgedruckt und mit einem QR-Code versehen, zum Anhören mit dem Handy. Das Poster wird bei Veranstaltungen und in öffentlichen Gebäuden ausgestellt. Darüber hinaus gibt es bereits einen Prototypen einer Schatzsucher-Box, mit der auf Knopfdruck die Babbler/Schwätzer angehört werden können. Dieses Projekt wird vom Verein MundArt - Der Dialekt-Dachverband in Hessen e. V. organisiert und vom Hessischen Ministerium für Kunst und Kultur unterstützt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Torsten Gehrisch aus Winterkasten/Landkreis Bergstraße babbelt und musiziert im Tonstudio. Danke an Torsten für gelungene Beiträge für das Benefiz-Projekt "Kaiserturm-ein Herz für die Mundart"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Karl-Heinz Trares, ein echer Hepprumer Buh babbelt im Tonstudio den wohlklingenden Dialekt. aus der Kreisstadt Heppenheim. Danke an Karl-Heinz für den originellen Beitrag für das Benefiz Projekt "Kaiserturm-ein Herz für die Mundart"

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr zu empfehlen: Kartenvorverkauf hat begonnen für Mundart-Theater mit der Laienspielgruppe „Noachtwaewwere“  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mundart-Seminar mit Walter Ullrich an der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau

 

Vergess emoal deu Redd nedd - Südhessisch für Schleechdschwedzer und solche die es wern wolle.

 

Zu diesem Seminar

Dialekte vermitteln als Sprechsprache heimatliche Identität. Deswegen lohnt es sich, diese Mundart kennenzulernen, zu verstehen und zu erlernen. Das Seminar soll mit der Sprachmelodie der südhessischen Mundart bekannt machen. Es geht auch darum, Redewendungen, Lieder und Gedichte zu verstehen und in ihrer Regionalität einzuordnen. Südhessische Mundart ist ein rheinfränkischer Dialekt, der Elemente aus anderen Sprachen integriert hat. (Französisch, Jiddisch etc.). Die südhessische Mundart ist vor allem eine gesprochene Sprache, weniger eine verschriftete. Awwer oans ins kloar: Däs Seminar soll Spass mache. Verstanne!?


Walter Ullrich, Pfarrer im Ruhestand und seit jeher "Mundartpfarrer", geboren in Goddelau, wohnhaft in Geinsheim. Spielleiter des Vereins und Ensembles "Eher wie nedd".

Kursnr.: C-RI11064
Kosten: 36,00 €

 

Zeitraum

Do. 17.10.2019 - Do. 07.11.2019

 

Anmeldung: https://www.kvhsgg.de/

 

Viele Grüße

 

Eure

 

Karin Krämer und Fritz Ehmke

 

Neiischkeite der Mundartfreunde Südhessen, Ausgabe Juli 2019

 

Liebe Mundartfreunde,

 

viel Spaß mit unserer Juli-Ausgabe

 

lesenswerter / informativer Pressebericht mit Bildern über unser aktuelles Projekt „Kaiserturm - ein Herz für die Mundart“
– Neues Mitmachprojekt der Mundartfreunde Südhessen in „mein südhessen“ Danke an Maximilian Weiss für den gelungenen Bericht


Siehe: http://www.gebabbel-suedhessen.de/presse/

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pressebericht im Darmstädter Echo: „Es Roudkäbbsche uff Hessisch“ Danke an Matthias Voigt vom Darmstädter Echo für den gelungenen Bericht.

Bericht siehe hier. Vollständiger Bericht siehe: http://www.gebabbel-suedhessen.de/presse/

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Bilder aus dem Tonstudio Zeitraum März-Juni 2019

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessentag in Bad Hersfeld

 

Unsere Mundartfreundin Simone Meister aus Lautertal-Reichenbach moderierte am Hessentag in Bad Hersfeld im Zelt der Hessischen Trachtenvereinigung.
 

Nicht fehlen durfte dabei unser Mundart Büchlein "Tross, tross, trill..." aus dem Simone Mundartgeschichten vortrug. Danke an Simone für die erfolgreiche Werbung.
 

Bildquelle: HVT

Weitere Infos.

 

 

 


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszeichnung der Herrnmühle Reichelsheim im Odenwald mit dem Kultschild "Mer babbele Mundart"

 

Philipp, Harald und Rainer Feick von der Herrnmühle (Großvater, Vater und Sohn, siehe Bild) sind Müller mit Leib und Seele. Sie mahlen mit alten

Maschinen in ihrer wasserbetriebenen Mühle aus fast vergessenem Urgetreide Mehl - und das alles biologisch und regional!

 

Über alle Generationen wird dort außer dem Müllerhandwerk die heimische Mundart gepflegt. Dafür wurden Philipp, Harald und Rainer Feick an

Pfingstmontag, dem Deutschen Mühlentag mit dem Kultschild "Mer babbele Mundart" ausgezeichnet, das jetzt am Eingang der Mühle darauf hinweist,

dass hier, passend zu dem historischen Umfeld in der Mühle, der vertraute heimatverbundene Zungenschlag zu hören ist.

 

Die Mühle bewahrt mit ihrer handwerklichen Tradition der goldenen Müllerkunst und der Darbietung von historischen Maschinen, wie alte Walzenstühle,

Antriebstechnik von der Wasserturbine über Lederriemen und Transmission einen wertvollen kulturellen Schatz.

 

Umrahmt wurde die Feierstunde musikalisch von den „Ourewäller Hartriel“, Peter Roßmann und Jochen Rietdorf sowie mit Sangeseinlagen von Karl Ohl.

Die Auszeichnung erfolgte durch Fritz Ehmke, dem Vormann der Mundartfreunde Südhessen, der als Müller-Sohn besonders viel Freude hatte.

Er bedankte  sich bei den Müllern für den herzlichen Empfang und für die Spende an den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder

Darmstadt/Rhein-Main-Neckar. Auch ging sein Dank an die anwesenden Mundartfreunde für die großartige Unterstützung.

 

Ein Besuch in der Herrnmühle lohnt sich. Es gibt außer interessanten und lehrreichen Mühlenführungen auch einen Mühlenladen mit Tiernahrung, einer

kleinen Zooabteilung, Gartenbedarf, Arbeitskleidung und einem unglaublich umfangreichen Sortiment an Produkten aus der Mühle und weiteren Köstlichkeiten. 

Weitere Informationen: https://herrnmuehle.com  und  www.gebabbel-suedhessen.de

 

Text: Karin Krämer, Fritz Ehmke

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Terminvorschau:

 

Samstag, den 14. September 2019:  

Erstes großes Mundartfestival Hessen in Eschenburg im Lahn-Dill-Kreis, organisiert vom Mundart Dachverband in Hessen.

 

Auch MundArtisten von unseren Mundartfreunden Südhessen werden diese Veranstaltung bereichern.

 

Informationen:  https://www.mundart-hessen.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Viele Grüße und eine schöne Sommerzeit

Euer

Fritz Ehmke

 

Bild: Sonnenuntergang am 19. Juni in Neunkirchen