Fritz Ehmke Fritz Ehmke

Guure er Leit!

Die Pflege und Förderung unseres kostbaren Kulturgutes Brauchtum und Mundart ist uns wichtig.

Deshalb bieten wir Mundartfreunden eine Plattform, die Freude schenkt, den Gemeinschafts-Sinn fördert und überregionale Verbindungen schafft.

Alle unsere Aktionen werden im Ehrenamt durchgeführt. Wir unterstützen den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V.

Präsentation Vorstellung Mundartfreunde Südhessen

Die Mundartfreunde Hessen stellen sich vor. Anschauen lohnt sich.
Vorstellung Mundartfreunde Südhessen.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]

Großer Benefiz Mundartabend am Samstag, 30. September 2017

 

ab 19:00 Uhr in der Stadthalle Ober-Ramstadt.

 

Mit Vorstellung der neuen Mundart-CD von und für Kinder.

 

Tross, Tross, trill, de Bauer hot e Fill"...
Kinnerfraad, g'sunge un g'soad

 

Eintrittskarten- Reservierung:

 

Fritz Ehmke: Tel. 06254 2830  E-Mail: ehmke@fritzehmke.de

Sabine Roehl:  Tel. 06154 52175

 

Eintrittskartenverkauf:

Rathaus Ober-Ramstadt

Metzgerladen am Markt, Darmstädter Straße 41

Brandau: Postagentur, Bäckerei Reimund 

 

Der Mundartabend wird von einigen Kindergruppen eröffnet, die bei dem neuen Benefiz Mundart CD Projekt mitgewirkt haben. Danach bieten passend zu der Stadt der Farben unter dem Motto „Farben der Mundart“ Ober-Ramstädter und bewährte sowie Überraschungs Mundartkünstler einen bunten mundartlichen Blumenstrauß. Für einen Augenschmaus sorgt eine Trachtentanzgruppe.

 

 

Neuerscheinung Benefiz Mundart- CD mit Begleitbuch: „Tross, tross, trill, de Bauer hot e Fill,…Kinnerfraad, g`sunge un g`soad“

 

Liebe Mundartfreunde,

ab sofort können Bestellungen für die neu erschienene Benefiz CD mit Begleitbuch „Tross,tross,trill, de Bauer hot e Fill“ aufgenommen werden. Bestelldaten siehe angefügtes Plakat.
 

Informationen zur CD mit Begleitbuch:

  • Es haben insgesamt 293 Kinder im Alter von vier bis elf Jahren mitgewirkt.
  • Der jüngste Mundartbabbler ist vier Jahre jung.
  • Elf Schulen und Kindergärten aus allen Regionen in Südhessen haben mitgemacht.
  • Die Eröffnung spricht Rolf Zuckowski, der bekannte und beliebte Kinderliedermacher im Dialog mit der zehnjährigen Tara Scobie.
  • Die CD hat 37 Titel, es wechseln sich Lieder, Reime, Gedichte und Geschichten in den jeweiligen Mundarten der Regionen ab.
  • Das Begleitbuch enthält alle Texte und Lieder mit Noten in Mundart und in Hochdeutsch. Passend zu den Liedern und Texten wird das Buch mit kindergerechten Illustrationen geschmückt.  
  • Die CD wird zusammen mit dem Begleitbuch für 15 Euro verkauft. Dieser Betrag wird Dank einem Sponsor und dem ehrenamtlichen Einsatz aller Akteure vollständig dem Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt gespendet.
  • Ein bisher einzigartiges Werk in Hessen. Und man merkt beim Anhören der CD vor allem, dass es den Kindern einen riesen Spaß gemacht hat.
  • Dank Einsatz von professioneller Aufnahmetechnik und Bearbeitung haben die Aufnahmen Studioqualität.
  • Die CDs wurden in einem professionellen Presswerk mit einem Glasmaster hergestellt. Also keine „gebrannten“ CDR und damit mögliche Probleme mit Lesbarkeit und der Langzeitstabilität.

 

Weitere Neiischkeiten gibt es auf unserer Facebookseite.

Einfach auf den Facebook Button klicken, um zu Facebook zu wechseln. (Ihr müsst nicht bei Facebook registriert sein).
 

An Eltern, Erzieher, Lehrer in Schulen, Kindergärten und an Dirigenten

von Kinder- sowie Jugendchören

 

Aussage von Prof. Heike Wiese, Professorin für deutsche Sprache der Gegenwart an der Universität Potsdam

 

Ein Auszug aus dem Bericht in der Zeitschrift "Eltern", Dezember- Ausgabe 2016:

 

„Seitdem das so genannte Hochdeutsch Anfang des letzten Jahrhunderts von Bürokraten zum Standarddeutsch erklärt wurden, wird es benutzt um bestimmte Gesellschaftsgruppen auf- und abzuwerten. Diese Überzeugung prägt unsere Gesellschaft stärker als je zuvor, auch wenn sie völlig sinnlos und falsch ist. Deshalb ist es auch nötig, immer wieder die Wichtigkeit von Dialekten zu betonen.

 

Je stärker ein Kind Dialekt spricht, desto mehr profitiert es davon. Es wächst mit doppeltem Vokabular auf und mit zwei verschiedenen Grammatiken:

Das fordert das Gehirn ungemein heraus! Hinzu kommt die emotionale Ebene.

 

Dialekt ist die Sprache des Gefühls,  ich spreche sie mit den Menschen, die ich am meisten liebe. Das gibt Sicherheit, Heimatgefühl, Identität.“

 

Lassen Sie sich auszeichnen

 

Schild und Aufkleber der Mundartfreunde Südhessen
Die Idee zu dem Schild ist von unserer Mundartfreundin Marlit Hoffmann, der ersten Vorsitzenden vom Verein zur Erhaltung der mittelhessischen Mundart und Kultur e.V..

 

Die Odenwald-AG der Schule am Katzenberg in Mitlechtern präsentiert:
 "Alleweil rappelts oam Scheierdoar" - E Liewesgschicht aus em Ourewoald.

 

Zum Video

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fritz Ehmke