Fritz Ehmke Fritz Ehmke

Guure er Leit!

Die Pflege und Förderung unseres kostbaren Kulturgutes Brauchtum und Mundart ist uns wichtig.

Deshalb bieten wir Mundartfreunden eine Plattform, die Freude schenkt, den Gemeinschafts-Sinn fördert und überregionale Verbindungen schafft.

Alle unsere Aktionen werden im Ehrenamt durchgeführt. Wir unterstützen den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V.

NEU! Wichtige Hinweise zum Modautaler Mundart-Wanderweg / kommentiertes Bilderalbum

 

Reinschauen lohnt sich! Kommentiertes Bilderalbum über den Modautaler Mundart-Wanderweg mit dem Titel: „Wandern mit allen Sinnen, Ufftånge“

Der Mundartwanderweg ist sehr vielseitig und bietet herrliche Natur und Landschaftsbilder, die auf über 40 Seiten anzuschauen sind.

 

Modautaler Mundartwanderweg

 

Liebe Mundartfreunde,

 

im April wurde die Zeit weitgehend für die Vorbereitung und Installation des Modautaler Mundartwanderweges genutzt.

 

Es ist vollbracht, die sieben Abhörstellen an dem Mundart-Wanderweg sind ab 1. Mai betriebsbereit (die offizielle Einweihung wird nachgeholt).

An den Abhörstellen werden jeweils angeboten: Begrüßung durch Jörg Lautenschläger, Bürgermeister von Modautal, Vorstellung zu dem jeweiligen Standort, fortlaufende Lektionen Mundartkurse, zwei Mundartlieder

von MundArtisten vom jeweiligem Modautaler Ortsteil. Der Busfahrplan kann direkt abgerufen werden.

 

Als attraktive Freizeitgestaltung lädt dieser Wanderweg zu einem Spaziergang für Personen ein, die gerade in dieser Zeit alleine, mit Partner oder Familie unterwegs sind.

 

An dieser Stelle Herzlichen Dank an Manfried Hering, Franz Zoth, Roland Wittmann, Günther Bersch vom Odenwaldklub, das war eine sehr konstruktive und kameradschaftliche Zusammenarbeit. Ganz besonderen Dank an unseren Markus Waschk, er hat viele Stunden für die Erstellung der Software für die QR-Code Abtastung geleistet. Herzlichen Dank auch an alle Akteure die im Tonstudio waren.

 

Wir sind alle stolz auf unser gemeinsames Werk.

 

Mehr Informationen...

 

Vorstellung neue Hör- CD: "Die tragischen Ereignisse um die Nibelungen / wie die Nibelunge die Bach enunner gange sin“

 

Die Nibelungensage in spannender und humorvoller Mundart von einem Stallburschen aus Worms erzählt" heißt der Titel des Buches, dass die Autorin Edith Keil geschrieben hat. Der Text ist zweisprachig in Mundart sowie in Hochdeutsch abgedruckt. Begleitend zum Buch wurde jetzt diese Hör Doppel-CD produziert. Edith hat mit Temperament und Humor und insbesondere in heimischer Mundart gebabbelt. Eingerahmt werden die Beiträge mit eindrucksvollen Geräuschen und Klängen wie Schwerter-Schärfen, Hornklängen, Glockengeläut und musikalischen Einlagen.

 

So wird die Nibelungensage lebendig und zum spannenden und ergreifenden Erlebnis. Die teilweise grausamen Begebenheiten werden durch die derbe und humorvolle Mundart erträglich.

Edith Keil ist in Brandau aufgewachsen und lebt heute als pensionierte Lehrerin in Mühltal Nieder-Ramstadt.

 

Die Doppel CD kann einzeln, aber auch zusammen mit dem Buch auch über die Mundartfreunde Südhessen bestellt werden. Der Verkaufserlös unterstützt den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar. Der Verkaufspreis beträgt für die Doppel CD 15 Euro plus 2 Euro Versandkosten innerhalb von Deutschland.

Aufruf zum Mitmachen, Spaß haben, einen Preis gewinnen bzw. eine Auszeichnung erhalten und schwerkranken Kindern helfen –

 

das kann man beim neuen Benefizprojekt „Kaiserturm - ein Herz für die Mundart“ der Mundartfreunde Südhessen.

 

Weitere Informationen zum Projekt "Kaiserturm", ein Herz für die Mundart.

NEU! - Präsentation Vorstellung Mundartfreunde Südhessen

Die Mundartfreunde Hessen stellen sich vor. Anschauen lohnt sich. Stand Februar 2020
Vorstellung Mundartfreunde Südhessen Sta[...]
PDF-Dokument [11.9 MB]

Auszug aus dem Würzburger Sendbrief vom Dialektforschen - Nr. 40, Juli 2018

Blick zu den Nachbarn – Die Mundartfreunde Südhessen
Auszug Mundartfreunde Südhessen_Sendbrie[...]
PDF-Dokument [1.6 MB]

Weitere Neiischkeiten gibt es auf unserer Facebookseite.

Einfach auf den Facebook Button klicken, um zu Facebook zu wechseln. (Ihr müsst nicht bei Facebook registriert sein).
 

An Eltern, Erzieher, Lehrer in Schulen, Kindergärten und an Dirigenten

von Kinder- sowie Jugendchören

 

Aussage von Prof. Heike Wiese, Professorin für deutsche Sprache der Gegenwart an der Universität Potsdam

 

Ein Auszug aus dem Bericht in der Zeitschrift "Eltern", Dezember- Ausgabe 2016:

 

„Seitdem das so genannte Hochdeutsch Anfang des letzten Jahrhunderts von Bürokraten zum Standarddeutsch erklärt wurden, wird es benutzt um bestimmte Gesellschaftsgruppen auf- und abzuwerten. Diese Überzeugung prägt unsere Gesellschaft stärker als je zuvor, auch wenn sie völlig sinnlos und falsch ist. Deshalb ist es auch nötig, immer wieder die Wichtigkeit von Dialekten zu betonen.

 

Je stärker ein Kind Dialekt spricht, desto mehr profitiert es davon. Es wächst mit doppeltem Vokabular auf und mit zwei verschiedenen Grammatiken:

Das fordert das Gehirn ungemein heraus! Hinzu kommt die emotionale Ebene.

 

Dialekt ist die Sprache des Gefühls,  ich spreche sie mit den Menschen, die ich am meisten liebe. Das gibt Sicherheit, Heimatgefühl, Identität.“

 

Lassen Sie sich auszeichnen

 

Schild und Aufkleber der Mundartfreunde Südhessen
Die Idee zu dem Schild ist von unserer Mundartfreundin Marlit Hoffmann, der ersten Vorsitzenden vom Verein zur Erhaltung der mittelhessischen Mundart und Kultur e.V..