Guure er Leit!

Die Pflege und Förderung unseres kostbaren Kulturgutes Brauchtum und Mundart ist uns wichtig.

Deshalb bieten wir Mundartfreunden eine Plattform, die Freude schenkt, den Gemeinschafts-Sinn fördert und überregionale Verbindungen schafft.

Alle unsere Aktionen werden im Ehrenamt durchgeführt. Wir unterstützen den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V.

 

 

Blumenwiese in Fränkisch Crumbach - Fotograf: Peter Dotterweich

Bild des Monats

Unsere Mundartwanderwege

 

Mundart Wanderweg Weschnitztal

 

 

Modautaler Mundart Wanderweg

 

 

Entdecken Sie unsere abwechslungsreichen Rundwanderwege,

Aufruf zum Mitmachen

Spaß haben, einen Preis gewinnen bzw. eine Auszeichnung erhalten und schwerkranken Kindern helfen – das kann man beim neuen Benefizprojekt „Kaiserturm - ein Herz für die Mundart“ der Mundartfreunde Südhessen.

 

Lassen Sie sich auszeichnen

Schild und Aufkleber der Mundartfreunde Südhessen
Die Idee zu dem Schild ist von unserer Mundartfreundin Marlit Hoffmann, der ersten Vorsitzenden vom Verein zur Erhaltung der mittelhessischen Mundart und Kultur e.V..

Veranstaltungen

Neiischkeiten der Mundartfreunde Südhessen

Liebe Mundartfreunde,

 

zunächst noch verspätet, aber von Herzen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Viele Aktivitäten rund um die Mundart haben die Zeit in den letzten Wochen ausgefüllt.

Es gibt über viele erfreuliche und positive Dinge zu berichten, was in dieser düsteren Zeit wichtig ist.

Weitere Neiischkeiten

Gibt es auf unserer Facebookseite.

Einfach auf den Facebook Button klicken, um zu Facebook zu wechseln. (Ihr müsst nicht bei Facebook registriert sein).

 

Presseartikel

 

Gut zu wissen

 

Aussage von Prof. Heike Wiese, Professorin für deutsche Sprache der Gegenwart an der Universität Potsdam

 

Ein Auszug aus dem Bericht in der Zeitschrift "Eltern", Dezember- Ausgabe 2016:

 

„Seitdem das so genannte Hochdeutsch Anfang des letzten Jahrhunderts von Bürokraten zum Standarddeutsch erklärt wurden, wird es benutzt um bestimmte Gesellschaftsgruppen auf- und abzuwerten. Diese Überzeugung prägt unsere Gesellschaft stärker als je zuvor, auch wenn sie völlig sinnlos und falsch ist. Deshalb ist es auch nötig, immer wieder die Wichtigkeit von Dialekten zu betonen.

 

Je stärker ein Kind Dialekt spricht, desto mehr profitiert es davon. Es wächst mit doppeltem Vokabular auf und mit zwei verschiedenen Grammatiken:

Das fordert das Gehirn ungemein heraus! Hinzu kommt die emotionale Ebene.

 

Dialekt ist die Sprache des Gefühls,  ich spreche sie mit den Menschen, die ich am meisten liebe. Das gibt Sicherheit, Heimatgefühl, Identität.“