Modautaler Mundart Wanderweg

 

Der Mundart-Wanderweg verläuft auf dem Qualitätswanderweg Modautaler Uferwanderweg M. Es ist ein Qualitätswanderweg, der nach den Kriterien des Odenwaldklubs zertifiziert wurde. Damit handelt es sich um einen "Wanderweg", der zunächst die Erwartungen der Wanderer erfüllen soll. Wanderer im Odenwald erwarten auch entsprechende Anforderungen und Erlebnisse. Diese sind nach den zahlreichen Rückmeldungen auch erfüllt. 

Der M - Weg ist kein Spazierweg und das Befahren mit einem Kinderwagen ist an drei Wege- abschnitten nicht geeignet. Mit einem Tragegestell kann auch ein Kleinkind mitgenommen werden. Für Wanderer ist der Weg moderat zu laufen bis auf einen Abschnitt im Ernsthöfer Wald, direkt am Bachlauf der Modau. Bei diesem Wegestück ist eine gewisse Trittsicherheit erforderlich, weshalb hier eine alternative Wegstrecke angeboten wird die mit den Hinweisschildern  M  markiert wurde. Man hat die Wahl zwischen einer „Anspruchsvoller Wegstrecke“ und „Einfacher Wegstrecke“.  Beide Wegstrecken sind gleich lang.

 

Dieser landschaftlich sehr schöne  Mundart- Wanderweg ist mit 7 Stationen und im Herbst 2021 erweiterten 16 Ufftångge Stationen ausgestattet. Vorschläge für Rückwege und Möglichkeiten für Rundwege werden im Übersichtsplan dargestellt.  Außer der Bereicherung des Freizeitangebotes zur Erholung, Förderung von Spaß und Freude sowie Pflege des Kulturgutes Mundart hat dieser auch einen sozialen Aspekt. Die Akteure bitten für ihre Mühe und Arbeit um eine Spende für den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder in Darmstadt. Am Startpunkt dienen dazu eine Informationstafel sowie eine Flyer- Box. Auf einer neu erstellten Übersichtstafel werden jetzt am Start und Zielpunkt  mehrere Varianten für Rückwanderwege dargestellt. Insgesamt sind an den jetzt installierten 23 Stationen 52 verschiedene Beiträge von 53 Mundart- Akteuren zu hören, die eine große Vielfalt bieten und vor allem Spaß, Freude und Informationsvielfalt zu Brauchtum und örtlichen Begebenheiten bieten. Wir meinen, damit für viele Besucher dieser Region und für unsere Bürger etwas geschaffen zu haben, das weiterhin viel Zustimmung findet.

Neu! Reinschauen lohnt sich:  Die Beschreibung des Modautaler Mundart- Wanderweges wurde im Februar 2022 aktualisiert.

 

Außer der Beschreibung und Hinweisen zum Wanderweg mit herrlichen Natur und Landschaftsbildern, die auf über 40 Seiten anzuschauen sind wurden ergänzt:

  • Neu erstellte Übersichtstafel mit drei Rundwegvorschlägen und zusätzlicher Parkmöglichkeit
  • Erweiterung um 16 Stationen „Ufftoange“ mit QR- Tafeln und zusätzlichem Textaufdruck
  • Neu eingespielte Beiträge an den 7 Basis-Stationen
  • Neu erstellter elektronischer Flyer, der demnächst auch in Printversion zur Verfügung steht
  • Erwerb des Mundart- Wanderweg Diplom
  • Link zu Komoot mit in der Übersichtstafel angelegten Wegen

  • Neu angelegter Alternativweg an einer Gefahrenstelle und weitere Ruhebänke

Flyer zum Wanderweg

Informationen und Übersichtskarte zum Wanderweg.
Zum herunterladen aufs Bild klicken.

Erweiterung des Modautaler Mundart-Wanderweges mit 16 Stationen „Ufftångge“

in dieser Art ein neuartiges und einmaliges Projekt

 

Unter dem Projektnamen „Wandern mit allen Sinnen „Ufftångge“ wurde der Modautaler Mundart-Wanderweg im September 2021 mit 16 weiteren Stationen erweitert.

 

Mit lustigen, originellen Beiträgen werden die Wanderer dazu eingeladen, die Natur verstärkt für ihr gesundheitliches Wohlbefinden zu entdecken und zu nutzen.

 

Die Beiträge wurden außer dem QR-Code zusätzlich mit einem Textaufdruck auf den Tafeln ausgeführt.

 

Ebenso erfolgen Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten entlang der Wegstrecke in Form von Hinweis- Tafeln.

Die Umsetzung wurde unterstützt von Jörg Lautenschläger, dem Bürgermeister der Gemeinde Modautal, und maßgeblich von Werner Bickelhaupt, Fritz Ehmke und Manfried Hering vom OWK.

Die erste Tankstelle im Kirchgarten Neunkirchen wurde bereits im Dezember 2020 installiert. Direkt neben der Skulptur „Durch Ihn die Welt sehen“ im Kirchgarten wurde eine Tafel mit Text und QR-Code aufgestellt. Am Startpunkt des Mundart- Wanderweges stimmt Pfarrer Ottmar Arnd, der 2020 nach 36 Jahren Dienstzeit in der Kirchengemeinde Neunkirchen in den Ruhestand ging, mit einer Meditation im heimischen Dialekt auf die Wanderung ein. 

 

Station 1 (Neunkirchen)

 

“Guure eehr Leit” schallert es aus der Babbelbox am Parkplatz des Odenwälder Höhendorfes Neunkirchen, wenn man auf die Taste “1” der Anlage drückt. Kein Geringener als der amtierende Bürgermeister des Modautals begrüßt die Wanderer, die sich aufmachen, den neu konzipierten Odenwälder Mundartweg zu begehen, angereichert mit einem umfangreichen akustischen Begleitprogramm. So haben die südhessischen Mundartfreunde gemeinsam mit dem Odenwaldklub eine geniale Idee verwirklicht. Man nehme einen qualitativ hochwertigen Wanderweg, wie den Modautauler Ufernweg, bestücke diesen mit sieben (Hör)Stationen und tauche ein in die wunderbar wanderbare Welt der heimischen Sprachkultur. Mit heimischem Zungenschlag informiert zunächst der Bürgermeister, dass man den “Babbelpoad” (hochdeutsch Sprechpfad) genießen soll und dass man keine Berührungsängste vor dem heimischen Volk haben muss. “Bei uns lääwe en haufe padende Leit un meer häwwe wenisch Ooakloore”, so die klare Botschaft des Verwaltungschefs. Ein weiteres Highlight dieser Station ist zudem der Beitrag des leutseligen Pfarrers, der seine prägnante Neunkirchner Kirche in einer unkonventionellen Art und Weise vorstellt.

 

Schild an der Station 1 (Neunkirchen)

 

“Mer babbele ourewällerisch”.

Hier können übrigens alle Beiträge der

insgesamt sieben Stationen abgerufen werden.

Die Neunkirchner Kirche.
Ausdrücklich lädt der Pfarrer in seinem Hörbeitrag ein,
sich gerne nach einer schönen Wanderung in seiner Kirche auszuruhen.

 

 

Eine Liebeserklärung an das schöne Modautal ist an der ersten Station in Neunkirchen anzuhören.

Textdichterin des Liedes ist Gertrud Reining aus Brandau. Vorgetragen vom Damenchor der Sängerlust Brandau, begleitet von Reiner Lortz (Zither) und Peter Reinhard (Gitarre)

 

Ein Unikat am Startpunkt: die Babbelbox, gespeist mit Solarenergie und ausgestattet mit einem Dämmerungsschalter, um zu vermeiden, dass des Nachtens der Weiler Neunkirchen beschallt wird.

 

Ludwig Götz (+2020),

unser geschätzter und unvergessener Mundartfreund babbelt die  Mundartkurs-Lektionen an mehreren Hörstationen

 

 

 

 

Pfarrer i.R. Ottmar Arndt

 

 

Interessante und lehrreiche Begebenheiten zur Geschichte von Neunkirchen

 

erfährt man per Knopfdruck an der Babbelbox und QR-Code von Ernst Seeger aus Neunkirchen an der Station 1 vor der Kirche

Ab Station 2 ( Odenwalds höchster Apfelbaum)

 

ist nur noch Smartphon-Einsatz angesagt. Alternativ kann man im Nachgang die Beiträge ebenso via Internet abrufen. Dem Radarturm auf der Neunkirchner Höhe ist auf der zweiten Station

sogar ein musikalischer Beitrag gewidmet

Odenwalds höchster Apfelbaum

Do wegst de „Häigstgeläjene Ebbelbåm im Ourewåld,

uff de Neukerscher Häi, im Geo-Nadurpark Bergstroß-Ourewåld

 

Där Båm is am 6 April 1997 im Rohme vun de „Hessische Ebbelwoi-un

Oubstwisseroute Ourewåld“ zu de Eröffnung där Teilroute „Neukerscher Häi“,

die däs „Lichdebäjer Lånd“ mit de „Rurreståner Mark“ vebinnt, geplånzt worn.

Där Båm gilt als Botschafder for die Erhålung der seit Johrhunerde bestäjende

landschaftsprägende Straoubstwisse im Rheu-Må-Ourewåld-Gebiet.

Er soll uffruffe zum Schutz vun ålde Oubstbeem un zu Neiåplanzunge uff freie

Fläsche, Wisse, Wägrenner un Goardegrundsticker, souwie entlång vun Besch

un Flußaue,. Bitte unnerstitze Sie die Aktion, nutze Sie regjonale Produkde,

un tråe Sie sou zum Erhåle vun de Oubstkuldur in unserne Region bei.

Am Båm fihrn bekånnde  Råd un Wannerwäje vebei. Där Må- Strombärg-Wäg

vebinnt de Ourewaold mit  Frankfort- Sachsehause, däs is die Houchburg vum

Hessische Ebbelwoi un die Haomet vun de Fraa Rauscher, vun däre es im

Frankforder Ebbelwoilied haast:

Die Fraa Rauscher aus de Klabbergass, die hot e Beul åm Ei,

åb däs vum Rauscher, åbs vum Ålde kimmt, däs klärt die Bolizei.

 

Übersetzt in Brandauer Mundart von Gertrud Reining,

Mundartfreunde Südhessen Mai 2020

 

Wandern mit allen Sinnen, so kann man treffenderweise diese Tour beschreiben. Neben der akustischen Bereicherung begeistert die Streckenführung des Modautaler Uferweges. Regionaltypische Felsformationen bereichern die Strecke in einer besonderen Art und Weise. Nach einem weiteren Kilometer ist die Quelle der Modau erreicht. Unterhalb des 526 Meter hohen Gehrensteins tröpfelt das Nass heraus, um im Verlauf wassertechnisch gebündelt nach 44 Kilometern in Stockstadt am Rhein zu entwässern. So hat es sich angeboten oberhalb der Quelle eine weitere “Babbelstation” einzurichten, um sich über die Geschichte der Modau in Versform informieren zu können.

 

Station 3 (Modauquelle)

 

Hörtipp Station Modauquelle:

 

„Die Modau un ehrn Wäg“

Gedichtet von Ilse Dutz,

gebabbelt von Klaus König

 

 

Gute zweihundert Höhenmeter führen hinab nach Brandau, im Dialekt Branne genannt, wie man an der hier eingerichteten Station lernen kann. Durch den größten Ortsteil des Modautals gehend folgt man der Modau in das benachbarte Hoxhohl.

 

 

 

 

 

 

Schild Station 3
Ilse Dutz aus Ernsthofen
Klaus König
Die Modauquelle

Station 4 (Rathaus Brandau)

 

Jörg Lautenschläger, Bürgermeister von Modautal an der Hörstation vor dem Rathaus Brandau

 

Mundart ist derb, humorvoll und trifft es direkt

 

 

Nícht nur akustisch, auch schriftlich wird hier die Sprachkultur gepflegt

 

Gertrud Reining aus Brandau

 

Hörtipp Hörstation Brandau:

Gertrud Reining babbelt Wissenswertes über Branne

 

Station 5 (Hoxhohl)

 

Die Hoxhohler Hörstation am Quellstein, Eingang Wassergasse.

Ein schönes Plätzchen für eine Zwischenrast beim „Ouhorsche“.

Hergerichtet vom Verschönerungsverein Allertshofen-Hoxhohl

 

Die Hoxhohler Hörstation, wird in 2022 empfangstechnisch verbessert durch genehmigten Ausbau des Mobilfunknetzes. Aktuell können ggf. Verbindungsprobleme auftreten.

 

Das neu renovierten Spritzeheisje in Hoxhohl liegt direkt am Modautaler Mundartwanderweg

Diese Tafel an dem alten Spritzeheisje erinnert an die früheren Begebenheiten   

 

Bianca Bauer aus Hoxhohl

 

Bianca Bauer stellt Interessantes und Priggelndes über Hoxhohl vor

 

 

Ein weiterer schöner Abschnitt begleitet den Flussverlauf der Modau zwischen Hoxhohl und Ernsthofen, dort wo die letzten beiden Stationen des Mundartweges eingebracht wurden. Linguisten werden die Freude an den Beiträgen von Ludwig Götz haben, der präzise die Sprachstruktur des Odenwaldes seziert und ein Regelwerk erarbeitet hat, beinhaltend die sprachwissenschaftliche Erkenntnis, dass der Odenwälder Dialekt kein “ü” kennt und stattdessen gebräuchliche Vokale wie “i” “ä” oder Anderweitiges verwendet. Dialektsprachbildung auf höchstem Niveau. Der letzte der insgesamt 29 Hörbeitrage schließt mit dem Liedbeitrag “Scholze Greet” ab, eine bekannte Odenwälder Volksweise, in der ein verliebter Odenwälder klagt, dass er kein Geld habe, um ein Haus

auf dem Hügel zu bauen, um dann seine Traumfrau, die schwarzlockige und mit weißen Zähnen ausgestatte “Scholze Greet” zu ehelichen.

 

Station 6 (Ahlheimruhe)

 

Kurz vor Ernsthofen ist an der Ahlheimruhe die vorletzte Station eingerichtet. Die Übersichts- Tafel zeigt die Richtung für Rundweg 2 und Rundweg 3 und den Weg zur letzten Station Ernstofen- Brücke an.

 

Absolut hörbar ist der hier eingebrachte Mundartkurs, dessen Fortsetzung auf der letzten Station erfolgt.

Station 7 (Ernsthofen)

 

Nach zwölf Kilometern endet der Mundartweg in Ernsthofen.

 

Zusätzlich Tafel mit der Anleitung zum Erwerb des Mundart-Wanderweg Diplom.

Edith Peter

 

Vorstellung der Schlosskirche und des Wasserschlosses durch Edith Peter aus Ernsthofen

 

Und jetz emol neuhorsche:

 

Hier können die Beiträge der 7 Basis-Stationen direkt angehört werden.

Die 16 Ufftoange- Stationen können nur an den Stationen am Wanderweg angehört werden.

 

Station 1 - Parkplatz Neunkirchen

Station 4 - Rathaus Brandau

Station 2 - Höchster Apfelbaum

Station 5 - Hoxhohl

Station 7 - Brücke Ernsthofen

Station 3 - Modauquelle

Station 6 - Ahlheim-Ruhe

Mundart-Rundweg 1 (Lützelbach-Runde) führt auf dem Alemannenweg durch Lützelbach, Einkehrmöglichkeit Gasthof Spitzewirt

Herrliche Ausblicke auf dem Mundart-Rundweg 1 (Lützelbach- Runde)

hier der Rückweg von Brandau nach Neunkirchen auf dem Alemannenweg

Einkehrmöglichkeiten (zum vergrößern auf die Bilder klicken)

 

Die Initiatoren des Modautaler Mundart-Wanderweges 

 

Manfried Hering,

Odenwaldklub

 

Franz Zoth,

im ehrenden Andenken +2021 Odenwaldklub

 

Werner Bickelhaupt

Odenwaldklub

Überschrift

Fritz Ehmke,

Mundartfreunde Südhessen

Fritz Ehmke

Fritz Ehmke, der Vormann von den Mundartfreunden Südhessen aus Modautal Lützelbach hat die Tonaufnahmen und Bearbeitung in seinem Tonstudio durchgeführt.

 

Die MundArtisten haben sich in seinem Tonstudio pudelwohl gefühlt. Einige Tonaufnahmen wurden auch mit dem Mobilstudio durchgeführt. Ebenso wurden von ihm die Babbelboxen entwickelt und gebaut.

An dieser Stelle Herzlichen Dank an alle Modautaler Bürger, an erster Stelle Jörg Lautenschläger, den Bürgermeister von Modautal, die dabei unterstützen, den Modautaler Mundartweg zu pflegen und attraktiv zu gestalten. Das sind in erster Linie die Erneuerung, Pflege  und Erweiterung von Ruhebänken sowie Pflege der Gehwege. Besonderer Dank gilt Werner Bickelhaupt aus Brandau, er war maßgeblich mit an der Planung und Umsetzung des ursprünglichen Modautaler Uferweges beteiligt und kümmert sich mit großem Einsatz um die Weg-Markierungen und ständigen Kontrollen des Wegzustandes. Weiterhin hat er maßgeblich bei dem Erweiterungs- Projekt „Ufftånge“ und mitgewirkt.

 

Dank auch an alle Mundart-Akteure die bei diesem Projekt mitwirkten. Einen besonderen Dank verdient ebenso Markus Waschk, unser IT- Spezialist, er hat die Software für die QR- Code Abtastung erstellt und pflegt die weiteren Updates.